Allgemeine Geschäftsbedingungen im Onlineshop

Stand: November 2021

Vertragsbedingungen im Rahmen von Kaufverträgen die über die Plattform https://www.renewarich.de

zwischen

René Warich
Ehrenberger Str. 32
42389 Wuppertal

Telefon: +49 202 89 83 60 31
E-Mail: kontakt@renewarich.de
Webseite: www.renewarich.de

– im Folgenden „RWP“ –

und

den in Nr. 2 dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend auch kurz: AGB) bezeichneten Nutzern dieser Plattform

– im Folgenden „Kunde/Kunden“ –

geschlossen werden.

1. Geltungsbereich

1.1. Für die Geschäftsbeziehung zwischen RWP und dem Kunden gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung. Abweichende Bedingungen des Kunden werden nicht anerkannt, es sei denn, RWP stimmt ihrer Geltung ausdrücklich schriftlich zu.

2. Vertragsschluss

2.1. Die Präsentation der Waren in unserem Onlineshop stellet kein rechtlich bindendes Vertragsangebot unsererseits dar, sondern sind nur eine unverbindliche Aufforderung an den Kunden, Waren zu bestellen. Erst mit der Bestellung der gewünschten Ware gibt der Kunde ein für ihn verbindliches Angebot auf Abschluss eines Kaufvertrages ab.

2.2. Bei Eingang einer Bestellung in unserem Onlineshop gelten folgende Regelungen: Der Verbraucher gibt ein bindendes Vertragsangebot ab, indem er die in unserem Onlineshop vorgesehene Bestellprozedur erfolgreich durchläuft.

Eine Bestellung kommt durch folgende Schritte zustande:

  • Der Kunde kann aus dem Sortiment von RWP Produkte auswählen.
  • Durch Anklicken des Buttons „In den Warenkorb“ können Produkte in einem sog. Warenkorb gesammelt werden.
  • Im Warenkorb können die Angaben überprüft werden.
  • Die Betätigung erfolgt über den Button „zur Kasse“.
  • Über den Button „Jetzt bestellen“ gibt der Kunde einen verbindlichen Antrag zum Kauf der im Warenkorb befindlichen Waren ab. Vor dem verbindlichen Abschicken der Bestellung kann der Kunde die Daten jederzeit ändern und einsehen. Der Käufer kann vor dem verbindlichen Absenden der Bestellung durch Betätigen der in dem von ihm verwendeten Internet-Browser enthaltenen „Zurück“-Taste nach Kontrolle seiner Angaben wieder zu der Internetseite gelangen, auf der die Angaben des Kunden erfasst werden und Eingabefehler berichtigen bzw. durch Schließen des Internetbrowsers den Bestellvorgang abbrechen.

2.3. Nach dem Bestellvorgang schickt RWP dem Kunden eine automatische Empfangsbestätigung mit dem Betreff „Deine Bestellung bei René Warich Photography“ per E-Mail zu, in welcher die Bestellung des Kunden nochmals aufgeführt wird und die der Kunde über die Funktion „Drucken“ ausdrucken kann. Die automatische Empfangsbestätigung dokumentiert lediglich, dass die Bestellung des Kunden bei RWP eingegangen ist und stellt keine Annahme des Antrags dar. Der Vertrag kommt erst durch die Abgabe der Annahmeerklärung durch RWP zustande, die mit einer gesonderten E-Mail (Auftragsbestätigung) mit dem Betreff „Bestätigung deiner Bestellung bei René Warich Photography“ versandt wird. In dieser E-Mail oder in einer separaten E-Mail, jedoch spätestens bei Lieferung der Ware, wird der Vertragstext (bestehend aus Bestellung, AGB und Auftragsbestätigung) dem Kunden von uns auf einem dauerhaften Datenträger (E-Mail oder Papierausdruck) zugesandt. Der Vertragstext wird unter Wahrung des Datenschutzes gespeichert.

2.4. Der Vertragsschluss erfolgt in der Sprache: Deutsch.

3. Lieferung, Warenverfügbarkeit, Zahlungsmodalitäten

3.1. Von uns angegebene Lieferzeiten berechnen sich vom Zeitpunkt unserer Auftragsbestätigung (Nr. 2.2. dieser AGB), vorherige Zahlung des Kaufpreises vorausgesetzt.

3.2. Ist das vom Kunden in der Bestellung bezeichnete Produkt nur vorübergehend nicht verfügbar, teilt RWP dem Kunden dies ebenfalls unverzüglich mit. Bei einer Lieferungsverzögerung von mehr als zwei Wochen hat der Kunde das Recht, vom Vertrag zurückzutreten. Im Übrigen ist in diesem Fall auch RWP berechtigt, sich vom Vertrag zu lösen. Hierbei wird er eventuell bereits geleistete Zahlungen des Kunden unverzüglich erstatten.

3.3. Es bestehen die folgenden Lieferbeschränkungen: RWP liefert nur an Kunden, die ihren gewöhnlichen Aufenthalt (Rechnungsadresse) in einem der nachfolgenden Länder haben und im selben Land eine Lieferadresse angeben können: Deutschland.

3.4. Der Kunde kann die Zahlung per Überweisung/ Vorkasse vornehmen.

3.5. Die Zahlung des Kaufpreises ist unmittelbar mit Vertragsschluss fällig. Ist die Fälligkeit der Zahlung nach dem Kalender bestimmt, so kommt der Kunde bereits durch Versäumung des Termins in Verzug.

3.6. Wir behalten uns das Recht vor, etwaige Rechnungen ausschließlich in elektronischer Form (via E-Mail) zu versenden.

4. Eigentumsvorbehalt

4.1. Bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises verbleiben die gelieferten Waren im Eigentum von RWP.

5. Preise und Versandkosten

5.1. Alle Preise, die auf der Website von RWP angegeben sind, verstehen sich ohne Ausweisung der jeweils gültigen Umsatzsteuer gemäß §19 (1) UStG.

5.2. Die entsprechenden Versandkosten werden dem Kunden im Bestellformular angegeben und sind vom Kunden zu tragen, soweit der Kunde nicht von einem etwaigen Widerrufsrecht Gebrauch macht.

5.3. Der Kunde hat im Falle eines Widerrufs die unmittelbaren Kosten der Rücksendung zu tragen.

6. Sachmängelgewährleistung

6.1. RWP haftet für Sachmängel nach den hierfür geltenden gesetzlichen Vorschriften, insbesondere §§ 434 ff. BGB. Gegenüber Unternehmern beträgt die Gewährleistungsfrist auf von RWP gelieferte Sachen 12 Monate.

6.2. Bei berechtigten Beanstandungen erfolgt – gegenüber Nichtverbrauchern nach der Wahl von RWP – Nachbesserung oder Neulieferung. Schlägt die Nachbesserung oder Neulieferung nach angemessener Frist zweimal fehl, kann der Käufer vom Vertrag zurück treten oder Minderung verlangen.

6.3. Jegliche Reklamationen sind innerhalb von 7 Tagen nach Übergabe der Produkte schriftlich beim RWP geltend zu machen. Danach gelten die Produkte als vertragsgemäß und mängelfrei abgenommen. Technisch einwandfreie Produkte, die wegen unterschiedlicher Ansichten über die künstlerische Gestaltung durch René Warich Photography beim Kunden möglicherweise zu enttäuschten Erwartungen führen, stellen keinen Mangel dar.

7. Haftung

7.1. Ansprüche des Kunden auf Schadensersatz sind ausgeschlossen. Hiervon ausgenommen sind Schadensersatzansprüche des Kunden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit oder aus der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (Kardinalpflichten) sowie die Haftung für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung von RWP, seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung zur Erreichung des Ziels des Vertrags notwendig ist.

7.2. Bei der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten haftet RWP nur auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden, wenn dieser einfach fahrlässig verursacht wurde, es sei denn, es handelt sich um Schadensersatzansprüche des Kunden aus einer Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.

7.3. Die Einschränkungen der Abs. 1 und 2 gelten auch zugunsten der gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen von RWP, wenn Ansprüche direkt gegen diese geltend gemacht werden.

7.4. Die Vorschriften des Produkthaftungsgesetzes bleiben unberührt.

8. Datenschutz und datenschutzrechtliche Informationspflicht von RWP

8.1. Zum Geschäftsverkehr erforderliche personenbezogene Daten des Kunden können gespeichert werden. RWP verpflichtet sich, alle ihm im Rahmen des Auftrages bekannt gewordenen Informationen vertraulich zu behandeln.

8.2. Detaillierte Informationen zum Umgang mit allen personenbezogenen Daten die RWP erhebt, können der „Datenschutzerklärung“ entnommen werden, online einzusehen unter https://renewarich.de/datenschutzerklaerung/ .

9. Änderungsvorbehalt von RWP

9.1. RWP ist zu Änderungen der Leistungsbeschreibung oder der allgemeinen Geschäftsbedingungen und sonstiger Bedingungen berechtigt. RWP wird diese Änderungen nur aus triftigen Gründen durchführen, insbesondere aufgrund neuer technischer Entwicklungen, Änderungen der Rechtsprechung oder sonstigen gleichwertigen Gründen. Wird durch die Änderung das vertragliche Gleichgewicht zwischen den Parteien erheblich gestört, so unterbleibt die Änderung. Im Übrigen bedürfen Änderungen der Zustimmung des Auftraggebers.

10. Rücktrittsvorbehalt von RWP

10.1. Modifiziert der Kunde seine Wünsche in einem erheblichen Umfang nach Vertragsabschluss, so behält sich RWP das Recht vor, vom Vertrag und somit vom Auftrag ohne Frist zurückzutreten.

11. Alternative Streitbeilegung gemäß Art. 14 Abs. 1 ODR-VO und § 36 VSBG

11.1. Online-Streitbeilegung gemäß Art. 14 Abs. 1 ODR-VO: Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die Sie unter http://ec.europa.eu/consumers/odr/ Zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle sind wir nicht verpflichtet und nicht bereit.

12. Schlussbestimmungen

12.1. Auf Verträge zwischen RWP und den Kunden findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts sowie des internationalen Privatrechts Anwendung.

12.2. Sofern es sich beim Kunden um einen Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder um ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen handelt, ist Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus Vertragsverhältnissen zwischen dem Kunden und RWP Wuppertal.

12.3. Der Vertrag bleibt auch bei rechtlicher Unwirksamkeit einzelner Punkte in seinen übrigen Teilen verbindlich. Anstelle der unwirksamen Punkte treten, soweit vorhanden, die gesetzlichen Vorschriften. Soweit dies für eine Vertragspartei eine unzumutbare Härte darstellen würde, wird der Vertrag jedoch im Ganzen unwirksam.

Login